mehr über den LWL
Schriftgröße

Download: Paderborn

Download: Paderborn
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
9,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Dieser Artikel erscheint am 2. Mai 2019

  • 500671
Stadt im Wandel 1920 -1960 Videodatei im mp4-Format, 2019 Film 45 Min., Schwarz-Weiß und... mehr
Produktinformationen "Download: Paderborn"

Stadt im Wandel 1920 -1960

Videodatei im mp4-Format, 2019
Film 45 Min., Schwarz-Weiß und Farbe
Auflösung: 756 x 567 (Standard)
Video-Format: 16:9
Dateigröße: 1,21 MB

 PDF-Version des Begleitheftes

Auf der Basis von historischen, meist privaten Filmaufnahmen und Fotos beleuchtet Filmautorin Andrea Wirtz den Wandel der Stadt Paderborn von 1920 bis 1960. Ergänzt durch persönliche Erinnerungen von Zeitzeugen entsteht ein lebendiges Bild dieser Zeit. Das Leben ist Anfang der 1920er Jahre beschaulich, die Region ist vor allem vom Handwerk und der Landwirtschaft geprägt. Doch auch in Paderborn hält die Moderne Einzug und zieht Menschen an. Der technische Fortschritt benötigt Arbeitskräfte. So wird Mitte der 1920er Jahre die Wohnungsnot zum drängendsten Problem. Auch die Weltwirtschaftskrise trifft die Stadt schwer. Die nationalsozialistische Aufrüstungspolitik führte dann in der Garnisonsstadt zur Erneuerung und Erweiterung der veralteten Infrastruktur.

Lange bleibt das Alltagsleben vom Kriegsgeschehen weitgehend unberührt, doch bei den schweren Luftangriffen zu Kriegsende kommen Hunderte von Paderbornern ums Leben. Wie in vielen anderen westdeutschen Städten bleibt von der Innenstadt nur ein Trümmerfeld. Nach jahrelangen Aufräumarbeiten muss sich die Stadtverwaltung neben zahlreichen Alltagsproblemen um den grundlegenden Wiederaufbau kümmern. Die entscheidende Frage ist: Rekonstruktion des alten Stadtbildes oder ein völlig neues Paderborn. Stadtplaner Reinhold Niemeyer, der bis 1943 zum engeren Mitarbeiterstab von Albert Speer gehörte, macht sich für eine radikale Modernisierung stark. Viele der zerstörten Häuser werden abgerissen. Die geräumten Flächen ermöglichen dreispurige Straßen, Parkraum und großzügig ausgelegte Plätze und sie eröffnen den freien Blick auf den Dom, die Abdinghofkirche und das Paderquellgebiet. Paderborn gilt damals mit seinem radikalen Umbau als Muster vorbildlicher Stadterneuerung.

Dennoch bleibt die strukturschwache Stadt bis 1955 wirtschaftliches Notstandsgebiet. Erst mit dem Ostwestfalenplan, der die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe unterstützt, geht es endlich aufwärts.

Dieser Artikel ist auch als DVD erhältlich.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Download: Paderborn"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen